Freiwillige Feuerwehr Brauna

Besucher

Nächste Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Aktuelles Wetter

Das Wetter für
PLZ Bereich 01920
Messebesuch mit anschließender Übernachtung im Gerätehaus

Am Samstag, den 12. Oktober 2019, besuchte die Jugendfeuerwehr Brauna die Fachmesse für Zivil- und Katastrophenschutz „FLORIAN“ in Dresden. Zusammen starteten die Jugendwarte mit den Kindern, sowie einigen zusätzlichen Betreuern aus der aktiven Abteilung am Samstagmorgen Richtung Dresden. Nach einer für die Kinder gefühlt kurzen Fahrt waren wir am Messegelände angekommen und nahmen noch eine kleine Stärkung zu uns, bevor wir das Gelände betraten.

Gleich am ersten Stand haben die Kinder ihre Sportlichkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen können. Es musste unter anderem über mehrere Balken balanciert und mehrere kleine Sandsäcken in verschieden Körbe geworfen, sowie Vor- sowie Rückwärtsrollen gemacht werden. Diesen kleinen Test bestanden alle Kinder mit Bravour.

Nachdem weitere verschiedene Stände besucht und viele Feuerwehrautos begutachtet wurden, gab es als Stärkung ein Eis für jedes Kind, selbstverständlich haben auch die Betreuer eins bekommen. Nach der kurzen Pause ging es auf das Außengelände. Dabei konnte noch mehr Technik in Aktion bestaunt werden.

Das Highlight am Nachmittag war die Vorführung der ASB Rettungshundestaffel Dresden. Während der Vorführung wurde ein Kind unserer Jungendfeuerwehr ausgewählt, um von einem Hund aufgespürt und gefunden zu werden. Zum Abschluss konnten alle Kinder die kleinen Vierbeiner streicheln.

Nach einem langen Tag auf der Messe traten wir den Heimweg zum Gerätehaus an. Angekommen, warteten nicht die Eltern auf die Kinder, sondern ihre Schlafsachen, wie Schlafsack, Matratze und Kopfkissen. Auch in diesem Jahr fand erneut eine Übernachtung im Gerätehaus statt. Zum Abendbrot gab es klassisch Nudeln mit Tomatensoße. Die leeren Töpfe und Pfannen werten wir als gute Resonanz für unseren Koch.

Zum Abschluss des Tages kam noch einmal Kinofeeling auf. Alle Kinder waren in ihre Schlafsäcke verschwunden und es wurde ein Film zusammen geschaut.

Am nächsten Tag klingelte der Wecker zum Glück etwas später. Nach einem ausgedehnten Frühstück wurden die Schlafplätze aufgeräumt, bevor die Eltern ihre Kinder abgeholt haben. Für die Kinder waren es somit zwei schöne und abwechslungsreiche Tage.